About Andreas

Andreas Räber, Geschäftsführer von räber marketing & internet gmbh in Bäretswil. Mitglied der Landskirche Bäretswil, langjähriger Mitarbeiter von ERF-Medien in Pfäffikon ZH.

Warum Karfreitag und Ostern es «in sich haben»

In meiner Tageszeitung fällt mir ein Kommentar auf. Eine Journalistin beschreibt, wie sie sich auf das alljährliche Osterfest vorbereiten, beziehungsweise das traditionelle Familienfest planen will. Eigentlich ist sie motiviert, wäre da nicht dieser Kulturschock in den Shoppingcentern – schon bald anfangs Jahr. Noch bevor Ostern überhaupt wirklich bevorsteht, ist einem aufgrund der frühzeitigen Über-Kommerzialisierung die Lust darauf bereits vergangen. So das Fazit der Journalistin. Damit steht sie vermutlich nicht alleine da.

Hintergründe: Unterdrückung, Hoffnung, Glaube

Karfreitag wird auch «Stiller» oder «Hoher» Freitag genannt. An diesem Tag wurde Jesus Christus gekreuzigt. So steht es in der Bibel, so wurde es über Generationen […]

Vom Sinn des Lebens und was Karfreitag damit zu tun hat

Den Sinn des Lebens finden. Ich habe oft den Eindruck, dass diese Frage mit zunehmenden Alter immer wichtiger wird. Ich erinnere mich an einen erfolgreichen Marketing Manager, der mir am Telefon erklärt hatte, dass er in der Mitte des Lebens stehe, genug Geld verdient habe und sich nun etwas Sinnvollem zuwenden möchte. Sein Ziel war es, mit einem Kleintheater Kinder zu unterhalten. Er klang am Telefon ausgelaugt und auch etwas resigniert. Sein Beispiel steht für viele Menschen, die die Lebensmitte überschritten haben. Sie suchen nach einer Tätigkeit, die ihnen Sinn gibt. Die Frage nach Lebenssinn gehört zum Menschen. Sie […]

Die Bedeutung von Karfreitag gestern und heute

Am Freitag, 25. März 2016 ist es wieder soweit: Karfreitag ist da. Das ist noch kein Thema, denken jetzt vielleicht die einen. Bis dahin geht es ja noch zwei Monate. Warum also jetzt bereits über diesen christlichen Feiertag sprechen? Weil viele diese freien Tage am Frühlingsanfang jetzt schon für Kurzferien, Familienfeste und anderes einplanen. Karfreitag heisst demnach, zusätzliche Ferientage sinnvoll zu nutzen.

Historie: Teil eines Konzeptes

Der Blick zurück in die Geschichte von Karfreitag erzählt von einem Menschen, der sich als Sohn von Gott ausgegeben hat: Jesus Christus. In einer Kultur, die von Gesetzen und Hierarchien geprägt war und vom Ansehen […]

Gottesdienst: Geschichte und Überzeugungen aktualisiert

«Immer wieder sonntags kommt die Erinnerung» sang eines der erfolgreichsten deutschen Schlager Duetts: Cindy und Bert. Die meisten Gottesdienste finden am Sonntag statt. Sonntags kommt die Erinnerung, das ist ein Ziel in den meisten Predigten. Sich daran erinnern, was Christen früher mit Gott erlebt haben und auf Weisungen schauen, die Gott uns Menschen allgemein mitgegeben hat. Erinnerungen sind wie ein Refresh. Und zeigen auf, wie es andere gemacht haben.

Gottesdienst: Schrittweise Geschichte und Überzeugungen ins Heute übertragen

Erinnerungen sind Geschichte

Ist das, was geschehen ist, nur «Geschichte» oder kann man daraus etwas für die Gegenwart […]

Karfreitag: Bedeutung und Auswirkungen heute

Karfreitag gilt als einer der höchsten Feiertage für Christen. An diesem Tag ist Jesus Christus, der sich selbst als Sohn von Gott betitelt hat, gekreuzigt worden. Laut biblischem Bericht musste er diesen Leidensweg gehen, um die Schuld der Menschen zu tragen. Durch diesen Kreuzestod wurde es für Menschen wieder möglich, eine persönliche Beziehung zu Gott zu haben. Doch was bedeutet Schuld, was bedeutet persönliche Beziehung zu Gott – und vor allem, was nützen uns die Geschehnisse von Karfreitag in der heutigen Zeit?

Karfreitag: Vergebung von Schuld, Grundlage [...]
</p srcset=

Das Gebet von Jesus Christus – Halt in der Not

Karfreitag ist nicht einfach nur ein christlicher Feiertag. An diesem Tag wurde Jesus Christus gekreuzigt. Das schreibt sich schnell mal so auf. Doch dahinter steckt ein enormer Leidensweg, den Christus gegangen ist. In diesem Artikel möchte ich ein Schwergewicht darauf legen, wie Jesus Christus mit dem bevorstehenden Leiden umgegangen ist.

Das Gebet, nicht nur eine Stütze in der Not

 

Im Garten Gethsemane

Christus wusste, welches Leiden auf ihn zukam. Zusammen mit seinen Jüngern ging er in den Garten Gethsemane. Dort wollte er sich mit ihnen innerlich auf das […]

Pfiffige Geschenkideen, die das Herz erfreuen

Geburtstage und Feiertage an denen man sich in der Familie trifft, werden oft von unausgesprochene Erwartungen begleitet. Meistens trifft man sich nur wenige Male pro Jahr und das an diesen Tagen, an denen erwartet wird, dass eine gute Stimmung ist. Insbesondere bei sogenannten christlichen Feiertagen wie Weihnachten, Karfreitag, Ostern etc. ist das manchmal so. Und dann die Herausforderung: Was bringe ich mit? Welche Geschenkidee ist so, dass sie beim Beschenkten auch positive Gefühle auslöst? Jasmin Taher, wie viele andere Frauen und Männer mit dieser Frage konfrontiert, hat sich Gedanken dazu gemacht.

Viel zu häufig steht man vor dem Problem: «Was schenk […]

Teil 6: Bräuche

An Karfreitag essen Christen vielerorts Fisch. Der Fisch ist eines der ältesten Symbole, mit dem sich Christen zu erkennen geben. Das deutsche Wort «Fisch» heisst auf Griechisch «Ichthys». Das sind die Anfangsbuchstaben von «Iesos Christos Theou Yios Soter», was auf Deutsch: «Jesus Christus, Gottes Sohn, Retter» bedeutet. Zudem ist es christliche Tradition, dass an Fastentagen generell auf Fleisch, welche als «Tiere des Himmels und der Erde» bezeichnet wurden, verzichtet wird. Und zur Erinnerung an Karfreitag essen Christen kein teures Fleisch und bevorzugen stattdessen Fisch, der nicht als Fleisch zählt und früher zudem billiger war.

Bräuche von Karfreitag

Teil 5: Bedeutung

Bedeutung von Karfreitag

Karfreitag= althochdeutsch kara, „Klage, Kummer, Trauer“ – Quelle: Wikipedia

Die Tage von Karfreitag bis Ostern gelten im Christentum als die höchsten Feiertage, weil sich mit deren Ereignissen die Aussagen des christlichen Glaubens erfüllen. In der Schöpfungsgeschichte wird berichtet, dass der Mensch es bevorzugte, lieber autonom zu leben, als von einem Gott abhängig zu sein und dessen Weisungen zu befolgen. Er wollte selber bestimmen, was gut und was schlecht ist und wandte sich bewusst von Gott ab. Damit verlor er Ursprung und Orientierung.

Was die Bibel Sünde nennt, bedeutet eigentlich nichts anderes als: «das […]

Teil 4: Verurteilung

Die Kreuzigung von Jesus Christus

Seine Gegner nannten Jesus einen Gotteslästerer und wollten ihn beseitigen. Die Hohenpriester und der ganze Hohe Rat suchten Zeugen, die durch Falschaussagen Jesus so belasten sollten, dass man ihn zum Tod durch Kreuzigung verurteilen konnte. Die römische Kreuzigung galt als eine der brutalsten Techniken, den Tod besonders qualvoll hinauszuzögern. Zudem wird der Gefolterte zum Ausstellungsobjekt auf diesem zum Himmel gerichteten Folterinstrument.

Pontius Pilatus gibt trotz Warnung nach

Der damalige Statthalter Pontius Pilatus kam zum Urteil, dass Jesus unschuldig sei. Und während er auf dem Richterstuhl sass, liess seine Frau ihm ausrichten: […]